Eine attraktive Stadt zum Leben und Arbeiten – Mitten in der Natur mit kurzen Wegen in die Metropole


Verkehrsanbindung

Kaltenkirchen bietet mit den Autobahn-Abfahrten Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen eine schnelle Anbindung an die A7. Die AKN (Altona-Kaltenkirchen-Neumünster Eisenbahn AG) bedient vier im Stadtgebiet verteilte Haltestellen. Durch das gut ausgebaute Bus-Netz sowie das Deutsche Bahn-Netz ist Kaltenkirchen ein attraktives Mittelzentrum mit hervorragender Infrastruktur. Planungsgemäß wird in den kommenden Jahren zudem die Hamburger S-Bahn-Linie 21 in der Verlängerung von Hamburg-Eidelstedt die Stadt Kaltenkirchen bedienen.

Kultur- und Freizeitmöglichkeiten

Dank zahlreicher Nahversorger, Shoppingmöglichkeiten, Restaurants, Freizeit- und Erholungsangebote ist Kaltenkirchen in jeder Lebenssituation ein attraktiver Wohnort. Zudem gibt es über 80 Vereine, viele (Themen-)Spielplätze und die Holstentherme mit ihrem Wellness- und Spaßangebot. Der Indoor-Freizeitpark Henstedt-Ulzburg und das Einkaufszentrum Dodenhof sind jeweils nur wenige Minuten mit dem Auto entfernt.

Medizinische Versorgung

Auch in medizinischer Sicht ist Kaltenkirchen gut aufgestellt: Das umfassende Ärzte- und Apothekenangebot wird ergänzt um die fußläufig erreichbare Tagesklinik Kaltenkirchen, die Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg und das Klinikum Bad-Bramstedt. Beide sind nur etwa 20 Autominuten entfernt.

Bildung und Kinderbetreuung

Kaltenkirchen bietet ein umfassendes Schulangebot für bis zu 3.700 Schüler – Tendenz wachsend. Außer zweier Gemeinschafts-, dreier Grund- und einer Waldorfschule gibt es noch ein Gymnasium, zwei Förderzentren sowie eine Volkshochschule. Zehn Kindertagesstätten mit insgesamt rund 1.300 Plätzen erweitern das Betreuungsangebot.

Ein Projekt der